Der Barfüßige auf dem Pflasterstein

Es ist noch nicht der Versuch über den fraglosen Moment, wie er mir vorschwebt. Aber selten haben wir uns so wohl gefühlt, wie an diesem Wochenende in Oberösterreich, bei unseren weiterlesen…

Akkord zerfällt – was noch zu sagen wäre..

Vor fünfzig Jahren wurde Paul Celans lebloser Körper am Ufer der Seine aufgefunden. Der Dichter sprang vermutlich am 20. April 1970 von der Pont Mirabeau zu Paris in den Tod. weiterlesen…

Ma Sainte-Victoire

Paul Cézanne hat seinen Berg, die Montagne Sainte-Victoire, dutzende Male auf Leinwand gebracht. Wer ihn einmal gesehen hat, der weiß, warum! Meiner zweiten werde ich aber so rasch keine weitere weiterlesen…

An den Brunnenröhren

So Vieles, das es zu bewundern, zu beschreiben gäbe. Da sind zunächst die vier strammen Eichen. Nicht anzusehen ist es ihnen, dass sie in Todesangst schwelten. Dass die Dürre des weiterlesen…

Arzler Scharte

Ich wusste mit Anbringen der ersten Geländekonturen, dass nicht viel Zeit sein würde, die gerade noch prächtig im Licht stehende Arzler Scharte auf Papier zu bringen. Doch war nur augenblicks weiterlesen…

Meine Bilder 2018

Jeder weiß, wie viele Male im Laufe eines Jahres man auf den Auslöser irgendeiner Kamera drückt (ja, so darf man es auch bei aller Sehnsucht nach der Aufziehmelodie alter Fotoapparate weiterlesen…

Entre-temps

Der Winter scheint sich nun also etwas zu beruhigen. Schaufeln und Schneefräsen verschwinden zwischenzeitlich wieder in den Lagerräumen. Zeit für eine kleine Auseinandersetzung mit der Freud’ und dem Leid, welche weiterlesen…

Die Grenzen der Freiheit

Buchvorstellung Der Roman «Der Anfang der Geschichte» beschäftigt sich mit der liberalen Gesellschaft und warum die Freiheit gerade bei ihr ein Gefühl der Ohnmacht erzeugt. Ein Bericht des Autors Frank weiterlesen…

«Mari Tirrenu»

«Ich dachte mir, male das Meer doch mit so wenigen Strichen, wie du nur kannst! Also malte ich, gleich dem Elfmeterschützen im Angesicht seiner noch unvollendeten Arbeit. Jeder zusätzliche hätte weiterlesen…

Vom Wiener Prater bis nach Mexiko

Ein noch sichtbares Relikt der einstigen Naturlandschaft rund um die sich bis tief ins 19. Jahrhundert wild ihr Flussbett suchende Donau sind die weitläufigen Wiesen und Wälder des Praters. Nach weiterlesen…